Liebe Leserin, lieber Leser

Keine Frage: „Die Qualität der Kommunikation bestimmt die Qualität unseres Lebens.“ (Prof. Dr. B. Pörksen, Medienwissenschaftler an der Universität Tübingen) Denn ob jemand in ein und derselben Situation sagt, „Isch mach düsch Krankenhaus“ oder formuliert: „Ich kann ihr Argument gerade nicht nachvollziehen“, hat entscheidenden Einfluss darauf, wie jemand wahrgenommen wird, welche Erwartungen man an diese Person knüpft. Worte sind entscheidend. Welche ausgewählt werden, wie sie gesetzt, wie sie ausgesprochen und ob sie für den Zuhörer aufnahmebereit präpariert werden, entscheidet darüber, wie wir leben. Mit dem klugen Gebrauch unserer Worte vermögen wir es zudem, unsere Botschaften intendiert zu senden und Missverständnisse weitestmöglich zu vermeiden.  

Das richtige Wort zu finden. Für fast jede Ihrer Textsorten. Das ist eines der Ziele, dem sich SCRIPTORIUM seit einigen Jahren verschrieben hat.

Mit SCRIPTORIUM haben wir uns einen Namen gegeben, der seinen Ursprung in der Spätantike findet. In jener Zeit also, als Lesen und Schreiben noch einer Elite vorbehalten waren. In Scriptorien wurden Schriften in Auftrag gegeben, ebenso Abschriften von Texten und Büchern. Meist waren Scriptorien angeschlossen an Bibliotheken und gehörten zu den Zentren des geistigen Lebens. Wenn man heutzutage von Skriptorien redet, meint man meist mittelalterliche Klosterschreibstuben. Dort wurden, als Auftragsarbeiten, Bücher und Texte geschrieben, abgeschrieben und gestaltet. In ihnen waren streng ausgebildete Schreiber, aber auch Schreiberinnen beschäftigt, sowie Maler und Buchgestalter.

Gleichwohl wir uns denselben Leidenschaften verschrieben haben: dem Schreiben, Lesen, Denken und Gestalten - von der klösterlichen Muffigkeit eines mittelalterlichen Skriptoriums sind wir – nicht nur zeitlich – Jahrhunderte entfernt. So setzen wir mit unseren Angeboten und in unserem Schreiben zwar maßgeblich auf die seit 2000 Jahren gültigen Grundsätze der Rhetorik, übersetzen diesen Fundus gleichwohl in klar verständliche Gegenwartssprache. Unsere Angebote orientieren sich an Ihren aktuellen Nachfragen und nicht zuletzt an neuen Trends, wenn sie von der Schreibwissenschaft als relevant eingeschätzt werden. Neben dem professionellen Schreiben kommen die neuen Angebote des kreativen und biografischen Schreibens der alten Wortbedeutung „Skriptorium“ (Schreibstube) besonders nah. –

Aktuelle Angebote von SCRIPTORIUM:
Reden schreiben  | Texte schreiben  |   Lektorat  | Beraten zum Schreiben |  Seminar für Unternehmen "Deutsch für Deutsche"  |  Seminare übers Redenschreiben  |  Seminare zum gesundheitsfördernden Schreiben  |  Seminare über kreatives und biografisches Schreiben  |  Schreibateliers für Kinder und Erwachsene  |  Schreibsalons für Erwachsene  |  Schreibblog Scriptum 5.0

In diesem Sinne wünsche ich mir, als Gründerin und Inhaberin, dass SCRIPTORIUM ein Ort wird, an dem geschrieben, gelesen, gedacht, gestaltet wird; an dem man miteinander ins Gespräch kommt über professionelles, über kreatives und biografisches Schreiben und über Literatur, übers Reden, über Kommunikation - und darüber, wie diese am besten gelingen kann.

Lassen Sie sich bei Ihren rhetorischen Projekten von SCRIPTORIUM begleiten. Vertrauen Sie dabei auf unsere Expertise. Die der Inhaberin basiert auf der langjährigen Erfahrung im Redenschreiben und auf folgenden Abschlüssen:

  • Professionelle Redenschreiberin (Bonn)
  • Schreibwissenschaftlerin i. v., M. A. (Berlin)
  • Dipl.- Gesundheitswirtin (Magdeburg)
  • Weitere Studien sowie Fach- und Interessengebiete: Psychologie, Germanistik, Medizin, Pädagogik, Geschichte, Philosophie, Literatur

Wenn Lesen, Schreiben, Denken, Gestalten zu Leidenschaften werden, muss man das irgendwann zum Beruf machen. So entstand SCRIPTORIUM - Agentur für Rede und Text.

Wir können SCHREIBEN. professionell. individuell. kreativ.  - Nehmen Sie uns beim Wort!

Ihre DS